Über mich

daniel diasHallo!

Ich bin Daniel Dias und ich spiele Boule. Im Jahr 2002 bin ich per Zufall dazugekommen und war sofort vom Boule-Virus infiziert. Was mir am Boulespielen so gut gefällt, ist neben den technischen Möglichkeiten die Vielseitigkeit des Spielverlaufs und taktische Intelligenz des Spiels. Es macht einfach riesig Spaß mit einem gut gelungenen Eisenschuss, eine Kugel zu treffen oder ein schönes Hochportée zu spielen.

Als ich zu spielen begann, hat sich mir vieles nicht erschlossen, technisch, taktisch und vom Spielverlauf her. Ich probierte vieles aus, um mein Spiel zu verbessern, kam aber ich nicht wirklich weiter. Dann sah ich, dass der Landesverband Boule in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund eine Trainerausbildung anbot. Ich habe mich sofort angemeldet. Im Jahr 2005 begann ich mit ersten Trainings im Auftrag des Landesverbands Boule und Petanque NRW und verschiedener Vereine.

Ich finde es prima, wenn die Teilnehmer nach einem Training selbst überrascht sind, was möglich ist und was ihnen gelingen kann. Hauptberuflich bin ich als Lehrer in der Erwachsenenbildung tätig. Natürlich bin ich vom Boule-Virus nach wie vor infiziert und auch als Spieler in der Liga bei Düsseldorf sur Place und auf einzelnen Turnieren aktiv.

Bundestrainer Daniel Dias

Zum Bundestrainer des Deutschen Pétanque Verbandes (DPV) der Espoirs (U23) bin ich seit März 2016 berufen.

Seit dem arbeite ich erfolgreich mit den sogenannten Hoffnungsträgern (franz. Espoirs) unseres Sports zusammen. Nachdem der Espoirs Männerkader im Jahr 2017 die Bronzemedaille aus dem Vorjahr in St. Pierre Les Elbeuf, FRA, versilbern konnte, wird der Espoir Frauenkader unter Bundestrainer Daniel Dias Europameister 2017.

Pétanque als Leistungssport ist für manche Boulespielerinnen und Spieler noch etwas recht abstraktes. Tatsächlich gibt es viele Nationen, die unsere Sportart als Leistungssport etabliert haben, ebenso wie wir in Deutschland. Der DPV, als Mitglied des Deutschen Olympischen Sportbundes hat dessen Kaderstruktur übernommen. Sie besteht aus den Landeskadern (D-Kader) sowie den Bundeskadern: U23 C-Kader, Senioren A und B Kader.

Jeder Kader hat eigene Besonderheiten. Im C Kader der Espoirs befinden sich die Sportlerinnen und Sportler im Übergang zum Seniorenkader. Hier ist es wichtig internationale Erfahrungen zu sammeln auf hohem sportlichem Niveau zu sammeln. Der Saisonhöhepunkt ist die Europameisterschaft der Espoirs, die Ende Oktober 2018 in Toyo, Spanien ausgetragen wird.

Als Bundestrainer zählt es zu meinen Aufgaben die heranwachsenden Sportlerinnen und Sportler aus Ihrem Weg zu begleiten und bestmöglich bei ihrer Entwicklung zu unterstützen. Schwerpunktthemensind in diesem Bereich Mentaltraining und Wettkampdisposition.

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok